Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Friedberg

Evangelisch-Lutherische Kirchengeminde Friedberg

DER GUTE HIRTE - Friedberg     ZACHÄUSKIRCHE - Stätzling

Seite versenden Seite versenden | drucken drucken | Login Login Home » Musik » Kindermusical » Noah 2005

Ankündigungen

Wochenüberblick

Mittwoch, 25.10. 16:30 Uhr: Gottesdienst für Karl Sommer Stift - Der Gute Hirte

Sonntag, 29.10. 9:30 Uhr: Gottesdienst/GoKids/Luther Wochenende - Der Gute Hirte

Sonntag, 29.10. 11 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl - Zachäuskirche

Noah und die coole Arche

Noah - Schauspieler

Nach dem großen Erfolg des Musicals Mose - ein echt cooler Retter gab es schon 2005 die Fortsetzung des Kinder- und Jugendprojekts.

Dieses Mal stand "Noah und die coole Arche" auf dem Programm, das wie auch Mose von der Kreativen Kirche Witten stammt und von Ruthild Wilson und Helmut Jost geschrieben wurde.

Dass die Musicalarbeit Spaß macht, sprach sich offensichtlich herum. Denn waren es bei der Premiere 2004 noch 50 Darstellerinnen und Darsteller, die auf der Bühne standen, waren nun schon 76 Kinder dabei. Und auch das Organisationsteam konnte sich über Zuwachs freuen: immer mehr Erwachsene unterstützten ehrenamtlich die Vorbereitungen für das Musical.

Nach dem Informationstag im März probten die Kinder fleißig jeden Samstag, um im Juli an vier Aufführungen auf der Bühne zu stehen. Abwechselnd mit dem Chor leitete ein Erzähler durch die Geschichte Noahs und seiner Arche. Viel Liebe zum Detail war wie bei Mose auch bei dieser Inszenierung zu spüren, besonders die ideenreich umgesetzten Tierkostüme wurden zu Publikumslieblingen.

Die Aufregung und die Mühe haben sich gelohnt: Jeder der 215 Plätze war an den vier Vorstellungen ausverkauft, schon dass war ein überwältigender Erfolg und eine große Bestätigung für die Darsteller und das Organisationsteam. Die "Bravo"-Rufe nach jeder Vorstellung schienen kaum zu enden. Vor allem aber war auch dieses Musical für die Beteiligten ein Riesenspaß, das war zweifellos bei jedem einzelnen zu spüren. Ein vorbildliches Gemeindeprojekt, das seinesgleichen sucht!

Deshalb war auch 2005 klar: Fortsetzung folgt!

Dagmar Weindl